menu button

braunschweig

 

Braunschweig, IGS Wilhelm Bracke

Auftraggeber:

Nibelungen-Wohnbau GmbH, Braunschweig

 

Projektpartner:

Springmeier Architekten BDA, Braunschweig

 

2011  Wettbewerb, 1. Preis

2012  Entwurf

2015  Fertigstellung

 

HOAI §38 LP 2 – 8

 

ca. 22 000 qm

ca. 2.8 Mio. EUR

 

  • 2015  BDA Preis Niedersachsen – Auszeichnung –
  • 2015  Peter-Joseph-Krahe Preis – Lobende Erwähnung –

 

Die Freiraumgestaltung knüpft an die Struktur des Hochbaus an und entwickelt ein Spiel von orthogonal geschnittenen und unterschiedlich gefüllten Feldern, das sich über das gesamte Areal hinweg erstreckt.

Das Pattern variiert in Größe, Materialität, Struktur und Höhe. Es zeigt sich als steinerner Hof, weicher Sportbelag oder knirschender Kies für die intensiven Nutzungen. Es wird aber auch mit strapazierfähigem Schotterrasen, freier Wiese, dichtem Blütenfeld oder reinigendem Schilfpaketen belegt – vegetative Bilder von optischer Dichte, die mit einer ihnen eigenen Lässigkeit das Ordnungsprinzip überlagern und so eine ungewöhnliche wie attraktive, der Randlage angemessenen wie strapazierfähige Eingrünung bilden.