menu button

SCHW_BB

 

Schweinfurt, Carusallee (w)

Ausloberin

Stadt Schweinfurt

 

Partner

Day & Light Lichtplanung GbR, München

 

2017    Wettbewerb, 1. Preis

 

Die beiden Achsen – Carus Allee und Campusachse – bilden das freiräumliche Rückgrad der ehemaligen Kaserne. Das Areal, und damit auch die beiden Achsen, wird auch zukünftig – bedingt durch die historische Genese aber auch durch die vorgesehene großmaßstäbliche Nutzung – von weiten Räumen geprägt sein. Mit einer betont landschaftlichen Gestaltungskonzeption werden innerhalb der vorgegebenen städtebaulichen im Detail kleinräumigere Rückzugsbereiche und attraktivere Teilräume geschaffen.
Carl Gustav Carus war nicht nur bedeutender Wissenschaftler sondern auch stark von Caspar Davis Friedrich beeinflusster und somit ein eng in der Romantik verwurzelter Maler. Von seinen Bildern von lichtem Wald und malerischen Eichen inspiriert entwickelt sich die landschaftliche Konzeption der Carus Allee nicht aus dem tradierten linearen Prinzip der Baumfolge sondern als ein nacheinander von unterschiedlichen „Waldbildern“. Die Eiche bildet dabei das vegetative Grundgerüst. Die mit Kies, Rasen, bis hin zu Staudenmatten differenzierte Nutzung des „Waldbodens“ erlaubt es, auf kleinem Raum vielfältige Bereiche und Bilder zu entwickeln. Die „Wald“-Inseln sind eingelegt in einen verbindenden Teppich aus gegrindetem Asphalt, der zugleich in den Randzonen die strapazierfähige Trasse für den vorgesehen Busverkehr bildet.

 

 

 

 

– Auf Competitionline