menu button

chemnitubeitrag

 
i

Chemnitz, Weiterentwicklung der Innenstadt

1. Rang im Gutachterverfahren

 

Mit unserem im Team mit löhle neubauer Architekten und Ambrosius.Blanke Infrastruktur entwickelten Vorschlag konnten wir die Bewertungskommission überzeugen. Mit der Mehrfachbeauftragung wurden komplexe wie interdisziplinäre Vorschlage für die Erweiterung der Innenstadt mit Entwicklungsländern, neuen Baufeldern, Reorganisation von Verkehrsbeziehungen sowie einer Weiterentwicklung des öffentlichen Raumes eingefordert.

 

 

Die Entwicklung unseres  Konzeptes basiert auf folgenden Prämissen:

 

  • Eingespannt zwischen Mühlenstrasse/Brühl und Strasse der Nationen entwickelt sich eine modulare Struktur, die Schritt um Schnitt in arrondierten Teilquartieren weiter nach Norden entwickelt werden kann.

 

  • Mühlenstrasse/Brühl und Strasse der Nationen bilden zusammen mit den jeweiligen West-Ost Stichen das tragende, leiterartige Wegegrid.

 

  • Hauptlast des Verkehrs liegt in den Nord-Süd Achsen, die West-Ost Achsen werden in ihrer Barrierewirkung abgemildert und optisch Teil der Freiraumfolge.

 

  • Öffentliche, grün geprägte Freiräume unterschiedlichster Couleur bilden die jeweilige Mitte dieser Teilquartiere und formen im Zusammenspiel ein einladendes grünes Band.

 

  • Die begleitenden Ränder werden verdichtet und verstärkt mit „in die Tiefe führenden“, belebenden öffentlichen Nutzungen ausgestattet.

 

  • Die seitlichen Baufelder haben eher ergänzende / verstärkende Funktion und werden als in sich geschlossene Quartiere entwickelt.

 

  • Stadthallenareal und Umfeld SIB-Gebäude werden als eigene Teilquartiere Teil dieser Gesamtabfolge

 

Einen Überblick über die aktuelle interne Diskussion finden Sie auf den Seiten der Stadt Chemnitz

 

http://www.chemnitz.de/chemnitz/de/die-stadt-chemnitz/stadtentwicklung/innenstadt/brueckenstrasse_bruehl.html

 

 

 

12/2015