menu button

dortmundbeitrag

 
i

„Gute Stube“ in Dortmund

1. Preis

 

„Die Verfasser schlagen als gestalterisches Leitmotiv für den Platz das Bild einer „guten Stube“ mit Teppich, Sofa und Stehleuchte vor. Dieses auf den ersten Blick für den Ort ungewöhnliche Gestaltungsmotiv erscheint geeignet, dem Platz eine neue  Identität zu geben. Die Anmutung einer „innenräumlichen“ Gestaltung im Außenraum vermittelt den Charakter von Aufenthaltsqualität, welche dem Ort heute gänzlich fehlt.

 

 

Die Stärkung der Raumbildung, durch Ergänzung der Baumreihung in der Speckestraße sowie die Anordnung der daraus erwachsenden Haine im Süden und Norden, geben dem Platz Kontur und generieren Teilräume im Platz, die durch geschickte Anordnung von Sitzbänken auch Aufenthaltsqualitäten schaffen. Der Boden des Platzes ist vollflächig mit einem homogenen Kleinpflasterbelag im Fischgrätverband befestigt, so dass dieser in ganzer Fläche nutzbar wird. … Ein steinerner „Teppich“ markiert einen Platz im Platz, der als Bühne gedacht ist. Verankert wird dieser Teppich durch ein raumgreifendes lineares multifunktionales Sitz- und Spielelement. Ein Wasserspiel auf dem Teppich, in Gestalt einer Sprühnebelanlage, steigert die Attraktivität und bietet Kindern Spielmöglichkeiten. Die beschriebenen Elemente, wie Sitzbänke, Teppich als auch die Anordnung der Bäume, sind in ihrer Ausrichtung frei gewählt und folgen keinem vorgegebenem Muster. Auf diese Art und Weise entstehen spannungsvolle Teilräume, die unterschiedlichen Nutzern und Interessengruppen die Möglichkeit zum Aufenthalt bieten. … Der Entwurf wartet mit einem dezidierten Beleuchtungskonzept auf, welches in Gestalt überdimensionierter Wohnzimmerlampen punktuell im Bereich der Sitzorte eine „heimelige“ Atmosphäre erzeugen soll. Auch dieses Motiv ist geeignet, dem Platz einen besonderen Charakter zu verleihen und die Aufenthaltsqualität in den Abendstunden zu steigern … Der Entwurf überzeugt, weil er geeignet erscheint, dem Ort eine signifikante Identität zu verleihen und gute Teilräume in der Platzfläche schafft, die Aneignungsqualitäten bieten.“  Auszug Juryprotokoll 

 

Das zusammen mit Day & Light Lichtplanung entwickelte Konzept erhielt im Realisierungswettbewerb den ersten Preis.

 

09/2016

 

– Auf Competitionline