menu button

EISBEB

 

Eisleben, Schöpfungsgarten

Auftraggeber
Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt

 

2006    Workshop, 1. Rang

2008    Entwurf

2009    Fertigstellung

 

HOAI §39 LPH 1 – 9

 

ca. 600 qm

ca. 110.000 EUR

 

Die Altstadt von Eisleben ist durch – von Häusern und Mauern gefasste – geschlossenen Straßenräume geprägt. In unmittelbarer Nähe zum sogenannten Luther-Geburtshaus, das seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, fiel ein bisher dicht bebautes Grundstück brach. Der urbane Kontext ging verloren. Ein Garten schließt zukünftig die Lücke im Stadtraum.
Dieser wird durch eine neue semitransparente Mauer gefasst, die das örtlich Besondere aufgreift, auf den ersten Blick den tradierten Charakter einer dichten Gassen erhält und doch mit einem „Augenzwinkern“ das Innere zum Außen hin öffnet. Im Garten zitieren ein Rasenkissen und eine Gruppe von wild-knorrigen Obstbäumen bekannte Bilder von Landschaft und „Paradiesen“.

 

 

 

Fotos  |  simon menges, berlin – hans-wulf kunze, magdeburg