menu button

MUCFreihamWA

 
i

München | Wohnungsbau Freiham WA 11.1

2. Preis

 

Die Jury prämierte das im Team mit  Bogevisch Architekten München entwickelte Konzept mit dem 2. Preis:

 

 

„Der Entwurf besticht mit einer klaren und konsequenten Komposition sich wiederholender Häuser mit einer eigenen Adressbildung für jedes Haus, ungezwungen, homogen und dennoch spielerisch. … Die Arbeit zeichnet sich durch eine subtile Fassadengestaltung mit unterschiedlichen Fenster-formaten aus, die Höhen-und Tiefenstaffelung schafft eigene Charaktere. Der Entwurf nutzt den Rahmen, den der bezahlbare Wohnungsbau bietet, klug aus. Das Eckgebäude am nordwestlichen Baufeldrand ist städtebaulich klar betont, könnte aber in seiner architektonischen Erscheinung, wie im Regelwerk für Freiharn gefordert, noch stärker hervorgehoben werden, die Sockelzone als verbindendes Element hingegen disziplinierter formuliert werden. …

 

Es wird klar zwischem öffentlichem, städtischem und halböffentlichen grünem Innenhof unterschieden. Die Feuerwehrzufahrt ist mit der Durchfahrt durch das Gebäude sehr klug gelöst und entlastet den Hof von weiteren Feuerwehrumfahrten. Die Hofmitte wird damit gut nutzbar und hainartig mit einem „Märchenwald“ bepflanzt. Locker darin eingestreute Spielorte bieten eine hohe Aufenthaltsqualität …“  Auszug Juryprotokol

 

09/2015

 

– Auf Competitionline