menu button

MDP_BB

 

Meißen, Umgestaltung Domplatz

Auftraggeber

Freistaat Sachsen, vertreten durch SIB Dresden

 

2007    Gutachterverfahren, 1. Rang
2008    Entwurf
2010    Fertigstellung

 

HOAI §38 LPH 1 – 7

 

ca. 3000 qm

ca. 2.5 Mio EUR

 

Mit der Revitalisierung der Gebäude am Domberg rückte auch eine Inwertsetzung des Domplatzes unter Berücksichtigung der historischen Wertigkeit, der besonderen denkmalpflegerischen Belange, der Aufenthaltsqualität und der Gesamtattraktivität des Ensembles in den Fokus der Sanierungsarbeiten.

 

Das betont zurückhaltende Gestaltungskonzept unterstreicht die Einheit des Platzes und den ruhigen Grundcharakter, welcher die Gebäude in den Vordergrund rückt. Es arbeitet mit einer aus den historischen Feldsteinen entwickelten einheitlich durchgehende ruhige Pflasterfläche. Eingelegte Pflasterrinnen zeichnen Tieflinien und gliedern die Fläche nach dem historischen Vorbild. Akzente bilden die vorhandene Linde, eine Neuinterpretation des historischen Brunnens sowie die neu gestalteten Gärten vor dem Zwischenbau zum Kornhaus.

 

 

 

Fotos  |  © Hans-Wulf Kunze, Magdeburg