menu button

Rain am Lech, Landesgartenschau "Natur in Rain" 2009

 

Rain am Lech, Landesgartenschau „Natur in Rain“ 2009

Auftraggeber:

Gesellschaft Natur in Rain 2009 mbH

 

Projektpartner:

ama I architekturbüro michael auerbacher, Burghausen

 

2003  Wettbewerb, 1. Preis

2004  Entwurf

2009  Fertigstellung

 

HOAI §38 LPH 1 – 8

 

ca. 4,5 ha

ca. 2.7 Mio EUR

 

Die historischen Wallanlagen umgeben heute noch als prägnanter Grünbereich die historische Altstadt von Rain am Lech. In der Vergangenheit jedoch wurden diese Flächen privatisiert und zeigten sich – mit Ausnahme eines schmalen querenden Weges – der Öffentlichkeit als uneinsichtige Folge von einzelnen umschlossenen Gärten und unzugänglichen Obsthainen.

 

Mit der Gartenschau konnten weite Teile des Areals für die Öffentlichkeit geöffnet werden. Das Thema der Gartenfolge entlang des Weges bildete weiterhin das gestalterische Prinzip. So konnten private Gärten mit unterschiedlichen öffentlichen Themen eng zu einer visuelle einheitlichen Gartenlandschaft verwoben werden. Rückgrad bildet weiterhin das Kaisergäßchen, das mit unterschiedlichen Breiten zur langgestreckten und mit Seitenwegen zur verbindenden Mitte des Areals wurde. Themengärten wie der Staudengarten oder der Spielgarten gliedern sich in das Band der Privatgärten ein. Schloss und Wallschanze durchbrechen als besondere Attraktionen das Gartenband. Am Schloss entstehen ein neuer Vorplatz, ein umfriedeter Schlossgarten mit Staudenfeldern und landschaftlicher Part mit Teich und offener Wiese.