menu button

Weingarten, Stadtpark mit Tiefgarage

 

Weingarten, Stadtgarten

Auftraggeber:

Stadt Weingarten / Württemberg

Projektpartner:

R. Bürhaus, Architekt, Weingarten

1999   Wettbewerb, 1. Preis
2000  Entwurf
2004  Realisierung
2005  Deutscher Landschaftsarchitekturpreis, Würdigung

 

HOAI §38 LPH 1 – 8

 

ca. 1,7 ha

ca. 800.000 EUR (Umbau Stadtgarten)

 

  • 2005 „Auszeichnung guter Bauten 2005″ im Rahmen des Auswahlverfahrens für den Hugo-Häring-Preis durch den BDA

 

Mit der beherzten Neugestaltung wandelte sich das zugewachsene, verlärmte, in Teilen dicht beparkte, meist uneinsichtige und oft gemiedene Areal wieder zu der gemeinschaftlichen Mitte der Stadt, eine Rolle, die es allein schon durch seine Lage gut zu füllen vermag. Ein klarer Rasenteppich markiert die Mitte. Zur Bundestrasse schwingt er skulptural auf, bildet den Lärmschutz wie winterlicher Rodelhang und integriert mit natürlicher Belüftung dezent unter sich die neue Tiefgarage. Ein baulicher Hybrid aus Cafe, zentraler Bushaltestelle und multifunktionaler Veranstaltungsfläche bildet das verbindende Gelenk zur Fußgängerzone. In den Flanken werden die prächtigen Bestandsbäume freigelegt sodass die historischen Villen wieder visuell am Park begrenzend liegen. Unter den Baumkronen liegen ein verbindender Wasserkanal, kleinere floral geprägte Rückzugsbereiche und einladende Spielkabinette. Kunstwerke legen eine eigene, ergänzende Erlebnisebene über den Park.