menu button
 
 
 
 
i

Altena | Lennepark (w)

Ausloberin

Stadt Altena

Projektpartner

ama architekturbüro Michael Auerbacher, Burghausen

mayr ludescher partner Beratende Ingenieure, München

day & light Lichtplanung, München

  • 2013
  • Wettbewerb, 1. Preis
  • 2015
  • Vorentwurf
  • 2019
  • Entwurf, Ausführungsplanung

ca. 16,2 ha

Die Stadt Altena profitiert von ihrer landschaftlich schönen Lage im tief eingeschnittenen Lennetal. Der Fluss und die parallel verlaufenden Bahngleise stellen jedoch Barrieren dar, die die Stadt in zwei Hälften teilen.

Mithilfe einer neuen Brücke soll die Verbindung zwischen der Innenstadt bzw. der Burg Altena und dem Bahnhof für Fußgänger und Radfahrer verbessert werden. Der Radwanderweg Lenneroute wird zukünftig über die neue Brücke und auf der Westseite des Flusses weitergeführt. Das bisher ungenutzte, ehemalige Bahngrundstück am Fluss wird durch die neue Fußgängerbrücke an die Innenstadt angebunden und in einen Park umgestaltet.

Der neue Lennepark spielt mit der Topografie und inszeniert immer wieder den Blick auf die Burg und die Innenstadt. Das über dem Fluss liegende Gelände wird teilweise abgetragen und somit der Zugang zum Wasser ermöglicht.

Die bestehende Mauer, Rasenböschungen und flache Rampen vermitteln zwischen dem unteren Niveau am Fluss und einem oberen Weg mit Blick aufs Wasser.

Eine breite Heckenpflanzung blendet Gleise und Schutzzaun optisch aus.

Über frei bespielbaren Rasenflächen stehen mehrstämmige, hochgeastete Weiden, die lichte Schattenplätze anbieten, ohne jedoch den Blick zu verstellen.